SVV = Selbstverletzendes Verhalten

beschreibt ein Verhalten, bei dem sich die Betroffenen absichtlich selbst Verletzungen zufügen. Die Selbstverletzung dient dem Spannungsab-bau, der Selbstbestrafung, oder allgemein dem Umgang mit Gefühlen. SVV tritt meist in Verbingung mit anderen seelischen Störungen auf.

Arten der Selbstverletzung:

  • schneiden mit scharfen Gegenständen
  • kraten, beißen, schlagen
  • verbrühen
  • Knochen brechen (versuchen)
  • kopf gegen die Wand hauen
  • Nägel ausreißen
  • Fingernägel bis zum Blut abkauen
  • Lippe aufbeißen
  • übermäßiger Alkoholkonsum
  • übermäßiger Schlafentzug
  • Tablettenmißbrauch
  • ...

weitere def. folgen