Krank

Kopf in den Sand stecken und alles nicht mehr sehen müssen. Den ganzen Mist, den Trümmerhaufen, der mein Leben bildet. "Du guckst ja gern in die Vergangenheit und dort vornehmlich auf das Schlechte" Ja, toll, es gab da ja so viel gutes! :*(
Ich will einfach nicht mehr. Ich will keine Schule mehr, will keine Ängste mehr, will meine Familie nicht mehr, will keine Betreuung mehr, will mich nicht mehr, will mein Leben nicht mehr! Ich weiß nicht, was ich will.
Ach scheiße, "wo siehst du dich in einem Jahr" unter der Erde. Ich habe noch nie an meine Zukunft geglaubt.
"deine Gegenwart kann einen ja schon ganz schön runter ziehen" super, toll. Das ist so unheimlich aufmunternd und hilft sich zu öffnen. Ich kann mir auch wieder meine Maske überziehen. Dann ziehe ich wenigstens keinen mit runter. Wie heißt es so schön bei Oswald Henke:

~ein Spaziergang durch ein Mienenfeld ist allein erträglicher,
             denn so verliert man nur sich selbst.~

 

 Mist Mist Mist Mist Mist Mist Mist

28.1.09 20:09

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


MaDDin (28.1.09 22:27)
es gab viel gutes und wird es auch noch geben !!!

und ich sehe dich in einem jahr nicht unter der erde sondern in besseren zeiten !!!

und wenn du übers minenfeld gehen willst gehe ich vor und reume sie weg !!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen